top of page
  • AutorenbildIna Zindel

Eine selbstbestimmte Geburt

Bevor du geboren wurdest, kleiner Bub, benannte deine Mama ihre Ängste. Ängste über DEN Moment, DER Augenblick, wo die Welt für kurze Zeit still stehen lässt.

Es half ihr, den steilen Weg zu gehen und nach vorne zu schauen. Den Mut zu fassen, das Kind aus dem Bauch heraus loszulassen und der Welt hinaus zu geben. Wie wenn ein Sturm durch das Tal bläst, alles mit sich nimmt und dann die Stille, die Ruhe – Wehenpause – ein neuer und letzter Windstoss der sich zusammen bahnt.

Dann, DER Moment wenn Himmel und Erde zusammen fallen und du, kleiner Junge, das erste Mal das Licht der Welt erblickst und direkt in Mamas Arme geboren wirst.

Ja, dieser Mut zu haben bedeutet Berge zu versetzten. Eine Kraft, die eine Frau so überwältigen kann. Deine Mama hat diese Kraft mutig angenommen, sich ihr hingegeben und sie in heilsames Glück transformiert.



47 Ansichten0 Kommentare
bottom of page